Posts

Rezension Roman "Auf ewig dein - Time school 1" von Eva Völler

Bild
Ich war ja schon großer Fan der Zeitenzauber-Trilogie von Eva Völler und habe mich daher riesig gefreut, dass die Geschichte fortgesetzt wird. Warum es aber eine neue Reihe namens "Time school" und nicht ein vierter Band wird, erklärt die Autorin im Buch selbst:
zum einen sei eine Trilogie ja nunmal eine Reihe aus 3 Büchern, da würde es ja keinen Sinn machen einfach weitere Bände hinzuzufügen.
Zum anderen steht in der Time school Reihe die Ausbildung an der von Sebastiano und Anna gegründeten Zeitreiseschule im Vordergrund. Zuerst hatte ich mir kostenlos "Der Anfang - Time school" auf den kindle geladen. Das ist ein kurzes Prequel und man erfährt, wie Anna und Sebastiano in die Wikingerzeit reisen, um ihren ersten Schüler für ihre Akademie anzuwerben. In "Auf ewig dein" (den Titel finde ich persönlich ja etwas zu schnulzig...) bilden die beiden dann ihre ersten Schüler zu Zeitreisenden aus.
Bis Anna plötzlich Besuch aus der Zukunft bekommt: der zukünftige S…

Rezension Kinderbuch "Friedolin - sind Deine Gefühle Deine Freunde" von Kerstin Werner

Bild
Dieses süße Kinderbuch hat Kerstin Werner der Kita meiner Tochter gespendet.
In unserer Kita gibt es nämlich das Projekt "Faustlos", in dem Kinder alles über den Umgang mit Gefühlen und gewaltfreie Kommunikation lernen. Die Geschichte vom Fisch Friedolin passt da super rein. Friedolin hat nämlich eine neue Freundin, und das ist Mia Maus.
Doch Mia hat ein Problem: sie hat sich mit ihrer besten Freundin Kira gestritten.
Friedolin und sein Opa wollen Mia helfen, sich wieder mit Kira zu vertragen. Gemeinsam überlegen sie, wie Streit überhaupt entsteht und wie sie sich jetzt fühlen. Und vor allem: wie der Streit wieder beendet werden kann. Und dann gerät Mia noch in einen Konflikt mit einer Kuh...wie gut, dass Opa ihr so gute Tipps gegeben hat! Fazit:
das Buch vermittelt sehr kindgerecht den Umgang mit Gefühlen und ist noch dazu wunderschön illustriert. Die Kita "Zwergenwache" und auch ich sagen vielen herzlichen Dank für dieses wunderbare Kinderbuch!

Rezension "Wach auf, Dein Leben wartet" von Kerstin Werner

Bild
Ist das nicht ein schönes Cover?
Das Buch hat gleich meine volle Aufmerksamkeit bekommen, weil es einfach so schön ist.
Ich hab es zuerst bei facebook entdeckt, danach aber oft im Buchhandel gesehen und mich jedes Mal gefreut, weil es so positiv aussieht. Und das beste: es sieht nicht nur positiv aus, es vermittelt auch ganz viel Positives! Die Autorin nennt sich selber "Die Herzöffnerin" und ich muss sagen: Motto erfüllt! Mein Herz wurde beim Lesen geöffnet ...
... ui das klingt jetzt so schnulzig, aber im Ernst, ich liebe solche Bücher. Ich lese gerne Romane, aber zwischendurch auch gerne mal etwas, was mich persönlich anspricht.
In dem Buch sind 50 Inspirationen für das eigene Leben und wie man es schafft, wirklich SEIN eigenes Leben zu leben. Teilweise werden einem ganz direkt Fragen gestellt, über die man erstmal nachdenken muß.
Übrigens: zusammen mit dem Buch habe ich noch sehr sehr liebe Post von Kerstin Werner bekommen. Dankeschön! Besonders die Affirmationskarte hat m…

Blogtour "Agathe und der Rat der Sieben" - Gewinnspiel

Bild
So schnell geht die Blogtour zu "Agathe und der Rat der Sieben" schon wieder zu Ende.
Ich hoffe, es hat Euch ein wenig gefallen...

Zusammen mit Katrin Lachmann darf ich ein ebook verlosen.

Was Ihr dafür tun müsst:
hinterlasst hier oder auf meiner Facebook-Seite einfach einen lieben Kommentar.

Im Gewinnfall brauche ich Eure email-Adresse, die ich an Katrin Lachmann weitergeben werde.
Das ebook erhaltet Ihr nämlich direkt von ihr ;-)

Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am 18.10.2017 um 23.59 Uhr.

Viel Glück!


Blogtour Tag 3: "Agathe und der Rat der Sieben"

Bild
Tag 3:
Die Geschichte hinter der Geschichte

- der Beitrag stammt von der Autorin Katrin Lachmann -

"Ich gehöre zu den Lesern, die zu gern ein Vorwort oder eine Danksagung am Ende eines Buches lesen. Ihr auch? Bei meinem Fantasyroman „Agathe und der Rat der Sieben“ habe ich bewusst darauf verzichtet und weil ich mich dagegen entschieden habe, gibt es jetzt die Geschichte hinter der Geschichte.
Es gab eine Situation in meinem Leben, an die ich mich ungern zurück erinnere. Ich war arbeitslos und jeder Versuch in Arbeit zu kommen, scheiterte.
Damit ich mein Zehn-Finger-System beim Schreiben nicht verlerne, was als Kauffrau nicht gut gewesen wäre, schrieb ich jeden Tag diverse Artikel ab. Dass das nicht spannend war, ist wohl nicht nötig zu betonen. In selben Zeitraum las ich ein wundervolles Buch, aber mit dessen Ende konnte ich mich beim besten Willen nicht anfreunden. Welches Buch es war, verrate ich nicht. Meinen Unwillen darüber tat ich lautstark und ungehindert innerhalb meiner…

Blogtour Tag 2: "Agathe und der Rat der Sieben"

Bild
In dem Buch "Agathe und der Rat der Sieben" spielen Steine eine große Rolle.
Das sagt Katrin Lachmann dazu:
"Weil mich von Kindesbein an Steine faszinierten, nehmen sie in meinem Fantasyroman eine große Symbolkraft ein. Ihr trefft auf einen Bergkristallbogen, auf einen Diamanten, der in einem Amulett eingearbeitet ist, Agathe trägt Rubinohrstecker, der Stein der Steine im Land der Sieren ist ein Aurichalcit, Symbol des Edelmutes, der Güte und der Treue. Ihr lernt den Turmalin, einen Energiestein und einen Regenbogenstein kennen. Neugierig? Dann lade ich euch ein, Agathe auf ihrem Abendteuer zu begleiten."


Heute geht es bei der Blogtour daher um das Thema "Steine":

STEINE
Steine, in welcher Form, Farbe oder Qualität auch immer, sind seit Jahrhunderten untrennbar mit der Kultur der Menschen verbunden. Ich wage zu behaupten, dass sich kaum ein Mensch der Faszination der Edelstein oder Halbedelsteine ihrer funkelnden Brillanz und ihren wunderbaren Farben entziehe…

Blogtour Tag 1 "Agathe und der Rat der Sieben"

Bild
Heute beginnt die Blogtour zu "Agathe und der Rat der Sieben" von Katrin Lachmann,
und da möchte ich Euch zunächst einmal den Klappentext zeigen:




Die Autorin Katrin Lachmann war auch so nett, mir in einem Interview Rede und Antwort zu stehen:


10 Fragen an…. Katrin Lachmann



 (Foto: Claudia Tomann)

1.)Magst Du Dich kurz vorstellen?
Ja, gern. Ich bin vor 49 Jahren in Görlitz als einziges Kind meiner Eltern geboren, aber aufgewachsen bin ich in Weißwasser, habe aber nie den Bezug und die Liebe zu Görlitz verloren, einer Stadt, in der ich meinen Debütkrimi angesiedelt habe, sozusagen als Liebeserklärung an diese einzigartige Stadt, was mir mal eine Rezensentin zum Vorwurf machte. In Weißwasser lebe ich mit meiner Familie und gehe meinem Brotjob nach, der mich oft emotional und psychisch arg beansprucht, denn die Pflege ist in jeder Hinsicht kein leichter Job, aber ein enorm wichtiger und ein Job, der nicht einfach nur ein Job ist und das Schreiben, wie auch das Fotografieren, ermöglich…